Innenhof Schloss Schillingsfürst
Innenhof Schloss Schillingsfürst
Willkommen auf Schloss Schillingsfürst!
Willkommen auf Schloss Schillingsfürst!

Architektur

Große Teile der Anlage sind in die Bayerische Denkmalliste eingetragen, die auf der Basis des bayerischen Denkmalschutzgesetzes erstmals am 1. Oktober 1973 erstellt wurde, so u.a.

 

  • das Schloss, eine dreigeschossige Dreiflügelanlage mit Ehrenhof, 1705 – 1740 im Wesentlichen von Louis Remy de la Fosse; mit doppelter Wallgrabenanlage; innere Grabenbrücke, fünfbogiger Quaderbau, wohl 18. Jahrhundert; äußere Grabenbrücke, einbogige Quaderbrücke, wohl 18. Jahrhundert
     
  • der Hofgarten, östlich des Schlosses, frühes 18. Jahrhundert, später im englischen Stil umgewandelt; Kanalanlage; Phönixdenkmal, Sandstein und Metallguss, frühes 18. Jahrhundert; Mausoleum der Familie Hohenlohe-Schillingsfürst, neugotischer Kapellenbau mit Ausstattung, 1890/91; zugehörig Friedhof, umgeben von Hecken, Sandsteinpfosten, Gitter, um 1890
     
  • der Gutshof des Schlosses, rechtwinklig angeordnete Wirtschaftsgebäude mit langgestrecktem Walmdachbau (ehemalige Kaserne), 17./18. Jahrhundert
     
  • die ehemalige Hofbäckerei, ein zweigeschossiger verputzter Satteldachbau, Sandsteingliederungen, bezeichnet 1763.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fürstliche Verwaltung Hohenlohe-Schillingsfürst, 2017

Anrufen

E-Mail

Anfahrt